News

Samstag, den 17. Mai 2008

“Talk im Schloss” am 17.06.2008: Informationstechnologie für ältere Menschen

Im Jahr 2030 werden 25 Prozent der Menschen in Europa älter als 65 Jahre sein. Ältere müssen daher bei der Gestaltung informationstechnischer Dienste stärker berücksichtigt werden. Neben einer »allgemeinen« Benutzerfreundlichkeit sind für Ältere einfache, flexibel anpassbare Schnittstellen besonders wichtig, um etwaige altersbedingte sensorische oder motorische Einschränkungen abzufangen.

Rich Internet Applications (Web 2.0) bieten hierzu Möglichkeiten, die vor kurzem noch undenkbar erschienen. Auch sind Web-Interfaces und -Protokolle nicht mehr auf den Computer beschränkt. Ihr Einsatz bei mobilen Endgeräten wie Handys und PDAs wird immer alltäglicher und bezieht neuerdings auch Haushaltsgeräte (Ambient Assisted Living) mit ein.

Eine besondere Herausforderung liegt in solchen Fällen vor, in denen es um Gesundheit und Sicherheit geht. Gesundheitsdienste für Ältere, die auf eine längere Selbstständigkeit in häuslicher Umgebung statt stationärer Versorgung abzielen, müssen Informationen schnell und verlässlich an die betroffene Person melden oder z.B. einen Notdienst mobilisieren.

Die Vorträge werden aktuelle Herausforderungen bei der Anpassung von Informationen, Anwendungen und Interfaces in Bezug auf die Bedürfnisse älterer Menschen und die gerade genutzten Endgeräte aufzeigen sowie ein für ältere Menschen optimiertes mobiles System für Bluthochdruckpatienten vorstellen. Es präsentierten:
Prof. Dr. Reinhard Oppermann, Fraunhofer FIT
Dr. Carlos A. Velasco, Fraunhofer FIT

Fraunhofer FIT und der Förderverein Usability-Netzwerk Bonn / Rhein-Sieg e.V. freuen sich, Sie am 17. Juni 2008 um 19:00 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr) im Schloss begrüßen zu dürfen. Die Teilnahme ist bei Voranmeldung kostenfrei.

Bitte melden Sie Ihren Besuch möglichst bald per eMail an unter: tis@wud-bonn.de.

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Copyright © World Usability Day Bonn. Seite erzeugt mit in 0,477 Sekunden.